Dr. med. Friederike Boudriot

Profil Dr. med. Fiederike Boudriot

Dr. med. Friederike Boudriot  |   

Nach meinem Medizinstudium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Deutschland) habe ich mich dem Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie zugewendet. In keinem anderen Fachgebiet der Medizin ist ein so hohes Mass an Individualität und Eingehen auf die einzigartige Situation des Patienten möglich und notwendig wie hier. Meine Haltung als Psychotherapeutin wurde dabei einerseits durch die ärztliche Ethik, andererseits durch das humanistische Menschenbild und Behandlungsverständnis von Carl Rogers und der von ihm entwickelten personzentrierten Psychotherapie geprägt. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Stationen meiner Berufstätigkeit.

+  Vita
2001 – 2005 Assistenzärztin Kantonale Psychiatrische Klinik Rheinau (später: Psychiatriezentrum Rheinau) in den Bereichen Allgemeinpsychiatrie und Forensische Psychiatrie
2005 – 2006 Assistenzärztin Privatklinik Aadorf
2006 – 2008 Assistenzärztin Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst des Kantons Zürich
2008 Abschluss als Personzentrierte Psychotherapeutin pca-acp
2008 – 2009 Assistenzärztin Rehab Basel, Zentrum für Querschnittgelähmte und Hirnverletzte
2009 Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
2009 – 2011 Oberärztin Klinik für Forensische Psychiatrie (Psychiatriezentrum Rheinau)
2011 – 2014 Leitende Ärztin und stellvertretende Chefärztin Zentrum für Forensische Psychiatrie, Stationäre Therapien (Rheinau) der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich
2013 Zertifikat Forensische Psychiatrie SGFP und Schwerpunkt Forensische Psychiatrie und Psychotherapie (FMH)

Profil M. Sc. May Beyli-Helmy

M. Sc. May Beyli-Helmy  |   

Meine Suche nach Erklärungen für menschliches Erleben und Verhalten, führte mich über das Studium der Psychologie an den Universitäten Basel und Bern zu einem Minor in Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern. Ein Ergebnis dieser Reise führte zur Erkenntnis, dass es kaum allgemeingültige Erklärungen gibt und die Antworten viel eher in der persönlichen Sichtweise und den Erfahrungen jedes einzelnen zu finden sind.

Eine meiner Hauptaufgaben als Psychotherapeutin sehe ich deswegen darin, Menschen bei der Bewältigung von Belastungen beizustehen und sie in der Verwirklichung in Richtung ihrer Ziele zu unterstützen. Die Weiterbildung in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt legte hierfür einen wichtigen Grundbaustein, da sie sowohl störungsspezifisches Vorgehen als auch schulenübergreifende Methoden beinhaltete, welche eine vertrauensvolle und individuell angepasste Zusammenarbeit ermöglichen.

+  Vita
2006/2007 Aus- und Weiterbildung in Tathergangs-Analyse am Institut für Interdisziplinäre Forensische Psychiatrie und Kriminalpsychologie in Regensburg (D)
2008 – 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forensisch-Psychiatrische Klinik (FPK) der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK)
2007 – 2009 Dozentin für Psychologie am Bildungszentrum Dickerhof AG
2008 – 2010 Forensische Psychologin in einer privaten Gutachten- und Psychotherapiepraxis in Pratteln
2010 – 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel (UPK)
2010 – 2012 Psychologin und Teilprojektleiterin eines risikoorientierten Interventionsprogramms für straffällige Klienten (RISK) bei den Bewährungs- und Vollzugsdiensten des Kantons Zürich (BVD)
2012 – 2014 Fallführende Psychologin, Zentrum für Forensische Psychiatrie, Stationäre Therapien (Rheinau) der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich
2014 – heute Psychologin, Zentrum für Forensische Psychiatrie, Fachstelle Forensic Assessment und Risk Management (FFA) der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich
2015 Fachpsychologin für Rechtspsychologie FSP
2016 Abschluss der Weiterbildung in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt der Postgradualen Studiengänge in Psychotherapie der Universität Basel
2016 Fachpsychologin für Psychotherapie FSP